Tour 7: Ummanz - Ende

 

Diese Seite ist noch im Aufbau befindlich und die Streckenangaben unverbindlich!

Zurück auf dem Kernland

Typischer Plattenweg auf UmmanzNach der Überfahrt mit der Fähre von der Halbinsel Wittow sind wir wieder auf dem Kernland der Insel Rügen. Mancher mag mangels touristischer Höhepunkte jetzt so wie die meisten Autofahrer schnellstmöglich weiter und die Insel Rügen verlassen.

Eine offizielle Radroute umfährt z.B. den ganzen Westen und führt über "Bergen" von der Insel. Doch obwohl die vorgelagerte Inseln Hiddensee verhindert, dass sich im Westen Rügens Sandstrände bilden, genießen wir jetzt die Ausblicke und unbekannten Plätze Rügens - und dies mit Ausnahmen auch auf Strecken ohne starken Autoverkehr.

Auf geht's! Nur kurz entlang der weiterführenden Landstraße und bei der ersten Möglichkeit rechts herum am Radison Hotel vorbei über "Vaschvitz", hinter "Dwarsdorf" über unbefestigten Weg parallel zum Ufer, kurz vor "Poggenhof" im Bogen links herum. Jetzt müssen wir wieder ein Stück Landstraße nutzen, auf der man schon erste, verzweifelt nach einem kostengünstigen Parkplatz suchende Hiddensee-Besucher trifft. In "Schaprode" vereinen wir uns dann mit dem teils gewaltigen Besucheransturm auf den Hafen, von dem man nach "Hiddensee" übersetzt. Als Radfahrer nutzen wir die Autofähre (nur für Versorgungsfahrzeuge aufs autofreie Eiland). Die hohen Fährpreise für Radfahrer sind ärgerlich, aber unvermeidbar, denn sie schützen die Monopole der teuren Fahrradverleiher auf "Hiddensee".

Abstecher nach Hiddensee

Die Insel "Hiddensee" ist spätestens seit der Übertragung des TV-Wetterberichtes von der Inselspitze namens "Dornbusch" ein teils überlaufenes Ausflugsgebiet - in der Hauptsaison nicht zu empfehlen, auch sollte ggf. ein Quartier vorgebucht werden. Im Herbst oder Frühjahr ergeben sich insbesondere für die Künstler unter uns die herrlichsten Landschafts- und Meerblicke.

Auf "Hiddensee" kann man sich kaum verfahren - vom Hafenort "Vitte" in der Inselmitte führt eine (1) Straße 90% der Hiddensee-Tagestouristen in den Norden nach "Kloster" und den "Dornbusch" mit dem berühmten Leuchtturm. Die zweite Straße Richtung Süden haben Sie mit Ausnahme der (öfters unvermutet auf "Hiddensee" auftauchenden durchgegedrehten) Lieferfahrer, weniger Pferdekutschen und Fußgängergruppen für sich alleine. Hinter "Neuendorf" bzw. "Plogshagen" ist bald Endstation für Radfahrer, da das Naturschutzgebiet "Geller Haken" meist gesperrt ist. Vergessen Sie nicht, rechtzeitig zur letzten Fähre wieder am Hafen zu sein. Zur Not gibt es (sehr teure) Wassertaxis zurück nach Schaprode.

Über Gingst nach Ummanz

Schade, dass keine der Fähren von "Schaprode" zur in Sichtweite liegenden Halbinsel "Ummanz" führt, denn dies würde uns ein unangenehmes Straßenstück ersparen. Denn im folgenden können wir entweder die Bundesstraße benutzen, oder in doppelt so langer Streckenführung diese im Zickzackkurs begleiten und dabei mehrfach überqueren. Da Sie die Land- und Bundesstraße selber finden, beschreiben wir die zweite Version: Zunächst von "Schaprode" über "Streu" nach "Udars", im Ortsverlauf links herum und die Landstraße kreuzen. In "Lehsten" auf der anderen Seite dann gleich rechts abbiegen bis "Granskevitz". Nun ein paar Minuten Landstraße nutzen, dann umfahren wir den Ort "Trent", indem wir bei der ersten Möglichkeit nach "Zubzow" wieder rechts abbiegen, nochmals rechts nach "Frees". Im Ort nehmen wir die einzige Straße nach links, dahinter nochmals links und entlang des Waldes, in den wir nach ein paar Minuten rechts abbiegen. Bei "Kuckelvitz" haben wir wieder die Bundesstraße erreicht, überqueren diese und setzen auf der anderen Seite unsere Fahrt über "Venz Hof" Richtung "Silenz" fort. Hinter "Silenz" queren wir die Bundesstraße ein letztes mal und fahren über "Grosow" vorbei an "Teschvitz"   in die Handwerkerstadt "Gingst" (Handwerkerstuben mit Cafe, Museum). Am Ortsausgang von Gingst zeigt ein Miniaturenpark zu nicht geringen Eintrittspreisen die Insel Rügen in Kleinstversion.

Wir fahren in westlicher Richtung vom Marktplatz in "Gingst" über "Volsvitz" und "Rattelvitz" bis zur Landstraße. An dieser ist zu entscheiden, ob Sie die RügenRundTour Richtung Fernziel "Rambin" fortsetzen (links abbiegen) oder einen Ausflug auf die Halbinsel "Ummanz" machen (rechts abbiegen).

KranicheAusflug nach Ummanz

Insbesondere Pferdefreunde werden auf "Ummanz" mehrere Pferdehöfe besuchen, nachdem Sie auf der Landstraße die alte Brücke nach "Waase" (historische Kirche, Imbiss) überquert haben. Es führt nur eine Straße mit meist geringem Verkehr im Kreis über die Halbinsel. Vogelbeobachtungsstation in "Tankow". Camping und mäßige Bademöglichkeit in "Suhrendorf".

StralsundblickZurück von Ummanz biegen wir von der Landstraße nach "Gingst" nach "Groß-Kubitz" ab, fahren über die kleinen Orte "Lüßvitz", "Unrow", "Landow" (süßer Ort, historische Kirche), "Dißvitz" immer Richtung Süden mit Ziel "Rambin", in etwa parallel, aber nur manchmal in Sichtweite der Küste / des "Kubitzer Bodden". "Rambin" (Bauernscheune jenseits der vielbefahrenen B96) verlassen wir vorbei an einem großen Landwirtschaftbetrieb nach "Breesen", "Gurvitz". Von "Bessin" aus geht es dicht an die Küste, wo die Strecke in einem erstkklassig ausgebauten Küstenradweg übergeht, quasi als Wiedergutmachungsgeschenk für so viel auf den letzten 300 km erlittenes Unrecht seitens der Rügener Planer an uns unmotoriserte Gäste. Wir genießen den Blick nach Stralsund, bevor es in den Ort "Altefähr" hineingeht und dann auf den Rügendamm - die bereits beschriebenen Anreisemöglichkeiten in umgekehrter Richtung wieder zurück.

 

Quartierempfehlungen für diese Teilstrecke:

Name: Ferienhaus / Pension Hotel / Ferienwohnung Name: Ferienhaus / Pension Hotel / Ferienwohnung
Bild:

 

Hier könnte Ihre Quartierempfehlung stehen! Vermieter wenden sich bitte an Ilona.Lindner@t-online.de

 

Bild:

 

Hier könnte Ihre Quartierempfehlung stehen! Vermieter wenden sich bitte an Ilona.Lindner@t-online.de

 

Beschreibung: Beschreibung:
Preis: Preis:
Telefon: Telefon:
hompage: hompage:
email: email:

Zurück Home Weiter